Weltfrauentag – Viel erreicht und doch noch viel zu tun

von

Aktivitäten zum 08.03.2021 in Schleswig und im Kreis Schleswig-Flensburg

Seit Clara Zetkin vor 110 Jahren den ersten Weltfrauentag initiierte, kämpfen Frauen weltweit für soziale und politische Gleichberechtigung, den Anspruch auf Bildung, den Schutz für Mütter und Kinder, gleichen Lohn für gleiche Arbeit, legale Schwangerschaftsabbrüche und insbesondere das Frauenwahlrecht, das acht Jahre später in Deutschland eingeführt wurde.

Schutzbrief gegen weibliche Genitalverstümmelung

von

Weibliche Genitalverstümmelung ist ein Verbrechen und eine schwere Menschenrechtsverletzung mit lebenslangen schwerwie-genden körperlichen und psychischen Folgen für die betroffenen Mädchen und Frauen. Bei der Durchführung der weiblichen Genital-verstümmelung kann es auch unmittelbar zu Todesfällen durch zu hohen Blutverlust oder durch eine schwere Infektion kommen.

Kropper Rathaus erstrahlt in Orange

von

KROPP | Heute um 17 Uhr ist es soweit: Das Rathaus in Kropp wird 16 Tage lang orange angestrahlt. Mit der Aktion beteiligen sich die Gemeinde und das Amt Kropp-Stapelholm erstmals an der weltweiten Kampagne „Orange your City – Orange the World“, die die Vereinten Nationen anlässlich des „Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen“ am 25. November initiiert haben. „Das Thema häusliche Gewalt ist gerade in der Corona-Pandemie hochaktuell“, sagt die Initiatorin und Gleichstellungsbeauftragte Andrea Heinrich.

Gewalt kommt mir nicht in die Tüte

von

Seit 1981 organisieren Menschenrechtsorganisationen jedes Jahr zum 25. November (=Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen) Veranstaltungen. Ziel ist die Einhaltung der Menschenrechte gegenüber Frauen und Mädchen und die allgemeine Stärkung von Frauenrechten. In Bäckereien der Bäcker-Innung werden in der Zeit rund um den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen Brötchentüten mit dem Aufruf „Gewalt kommt nicht in Tüte“ über die Ladentheke gereicht.

Nur Mut - Broschüre

von

Häusliche Gewalt

Umfangreiche Untersuchungen bestätigen, dass in der Bundesrepublik mehr als jede 3. Frau ab ihrem 16. Lebensjahr körperliche und / oder sexuelle Gewalt erlebt.
Das bedeutet, dass für die meisten Frauen der Ort, an dem sie sich sicher und geborgen fühlen sollten, ein Ort der Bedrohung und Gewalt wird.